Unsere Bienenwachstücher und -beutel kannst du für das Verpacken deiner Lebensmittel ganz unbedenklich benutzen. Diese werden bei uns in der Manufaktur unter höchsten Hygienestandards per Hand gefertigt. So haben wir die Qualität unserer Rohstoffe und der Herstellung voll unter Kontrolle. Alle unsere Inhaltsstoffe sind zertifiziert und bei der Auswahl unserer Geschäftspartner achten wir auf möglichst regionale sowie kurze Lieferwege.

Beste Zutaten für unsere Bienenwachsprodukte

  • 1. Baumwolle

  • 2. Bienenwachs

  • 3. Baumharz

  • 4. Sonnenblumenöl

Unsere Baumwollstoffe sind die Grundlage für unsere Bienenwachstücher und -beutel. Sie werden in Kroatien und der Türkei gewebt und entsprechen dem OEKO-TEX Standard 100, das heißt die Textilien wurden erfolgreich auf mögliche Schadstoffe untersucht.

Der wohl wichtigste Rohstoff für unsere Produkte ist das Bienenwachs. Es stammt aus unserer eigenen und von umliegenden Imkereien aus der Region. Das Bienenwachs ist natürlich auf Pestizidfreiheit und Reinheit überprüft. Durch seine antibakterielle Eigenschaft hält es die Lebensmittel länger frisch.

Das Baumharz ist ein wahres Wundermittel der Natur. Wir beziehen es von einer traditionellen Pecherei in Österreich, wo es aus der Schwarzföhre gewonnen wird. Dieses alte Handwerk gehört seit 2011 zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe. Das Baumharz verbindet das Bienenwachs mit der Baumwolle und sorgt für die Haftbarkeit der Produkte.

Unser Bio-Sonnenblumenöl ist ein reines Naturprodukt und stammt von regionalen Bauern aus Bayern. Der heimische Anbau der Sonnenblumen und die Verarbeitung erfolgen nach strengen, biologischen Standards. Das Öl wird dabei durch eine schonende Kaltpressung gewonnen und sorgt für die Geschmeidigkeit der Bienenwachstücher und -beutel.

Baumwolle als Rohstoff für Bienenwachstücher
Bienenwachs aus eigener Imkerei für Bienenwachstücher
Baumharz als Rohstoff für Bienenwachstücher
Sonnenblume als Rohstoff für Bio-Sonnenblumenöl

Was ist so grün wie Gras?

Für die Herstellung von Graspapier wird weniger Wasser und Energie benötigt, als für normales Papier aus Frischfasern, das die Produzenten aus Holz gewinnen. Außerdem ist Gras ein Rohstoff, der schneller nachwächst und ohne Chemikalien verarbeitet wird.

Das Gras für unsere Verpackungen und Etiketten stammt von sogenannten unbewirtschafteten Ausgleichsflächen aus Deutschland. Das verkürzt die Transportwege, reduziert CO2 Emissionen und sorgt für mehr Biodiversität. Denn die Ausgleichsflächen bieten durch die Pflanzenvielfalt einen natürlichen Lebensraum für Insekten u.a. Bienen, Wildtiere und Vögel.

Reduzierter Wasserverbrauch

Reduzierter Energieverbauch

Reduzierter CO2 Ausstoß

Mehr Biodiversität